T 030 34 34 70 71 7  Termin online vereinbaren
News
November 12, 2019

Kosmetik für Männer – Hautpflege und Anti-Aging-Methoden

Kosmetische und ästhetische Behandlungen für Männer | korsmedic BerlinNicht nur Frauenhaut benötigt eine gezielte Pflege, um gesund zu bleiben und gut auszusehen, auch die Haut von Männern ist täglich verschiedensten Anforderungen und Einflüssen ausgesetzt. Männer legen zunehmend Wert darauf, gepflegt, jung und frisch auszusehen. Hierfür verwenden sie nicht nur Pflegeprodukte, sondern entscheiden sich immer häufiger auch für eine professionelle Behandlung in einem Kosmetikinstitut. Oftmals wünschen sich Männer von einem ästhetischen oder kosmetischen Verfahren vor allem schnell sichtbare Ergebnisse. In unserem Institut korsmedic in Berlin bieten wir verschiedene nichtoperative Behandlungsmethoden für ein jüngeres Erscheinungsbild an. Auch auf die Besonderheiten der Männerhaut haben wir uns spezialisiert.

 

Äußere (exogene) Einflüsse auf die Haut

Unterschiedliche Faktoren beeinflussen das Aussehen, die Gesundheit und auch das Gefühl der Haut. Als prominentester äußerer Einfluss ist in diesem Zuge wohl die Sonnen- beziehungsweise die UV-Strahlung zu nennen. In der Epidermis werden durch die Einwirkung von UV-Strahlung freie Radikale freigesetzt. Hierbei handelt es sich um Moleküle, die zellschädigende Oxidationsprozesse in Gang setzen und somit zu einer frühzeitigen Hautalterung führen können. Ist die UV-Strahlung gering, reichen die Schutzmechanismen der Haut in der Regel aus, um die freien Radikale eigenständig zu bekämpfen. Eine gesunde Haut enthält Antioxidantien, die freie Radikale neutralisieren. Bei einer starken Sonnenexposition beziehungsweise einer längeren UV-Einwirkung gelingt es dem hauteigenen Schutz in der Regel nicht, gegen alle freien Radikale vorzugehen. Mit der Zeit wird die Haut dauerhaft geschädigt, was sich unter anderem in einer vorzeitigen Hautalterung verdeutlicht.

Zu den weiteren äußeren Einflüssen zählen unter anderem die Temperatur, chemische Substanzen, zu häufiges oder zu heißes Waschen/Baden, die Ernährung, bestimmte Medikamente, Stress, die Schlafroutine und Sport.

 

Gibt es innere (endogene) Faktoren, die das Hautbild beeinflussen?

Eigenschaften und Probleme der Haut gehen nicht nur auf äußere Einflüsse zurück. Auch die genetische Veranlagung spielt eine entscheidende Rolle dabei, welchen Hauttyp (normal, trocken, fettig, Mischhaut) wir haben, ob wir zu bestimmten Hautproblemen neigen oder wie frühzeitig die biologische Hautalterung einsetzt. Liegt beispielsweise ein angeborener Filaggrin-Mangel (Protein in der Hornschicht) vor, mindert dies die Barrierefunktion der Haut. Äußere Einflüsse können leichter und stärker auf die Haut einwirken und beispielsweise zu Rötungen oder Erkrankungen wie Neurodermitis beitragen. Ebenfalls zu den inneren (endogenen) Faktoren gehört der Einfluss der Hormone auf das Hautbild. Hormonveränderungen können beispielsweise Akne auslösen. Zudem ist das Geschlechtshormon Testosteron dafür verantwortlich, dass Männerhaut dicker ist als Frauenhaut.

 

Aufbau und Besonderheiten der Männerhaut

Im Vergleich zu Frauen besitzen Männer ein strafferes Bindegewebe mit einem höheren Anteil an kollagenen Fasern. Auch die Muskulatur in den hautnahen Schichten ist für gewöhnlich stärker und fester. Daher neigen Männer weniger frühzeitig zu sichtbaren Falten und Hauterschlaffungen. Die Talgproduktion der Haut ist bei Männern höher als bei Frauen. Der Hauttalg (Sebum) besteht aus Fettsäuren und Triglyceriden. Diese Stoffe stellen einen wichtigen Schutz vor Krankheitserregern und Umwelteinflüssen dar. Zudem regelt der Talg den Feuchtigkeitshaushalt der Haut und hält die oberste Hautschicht geschmeidig. Durch die erhöhte Talgproduktion neigt Männerhaut eher zu einem großporigen, glänzenden Teint. Infolgedessen haben Männer auch öfter mit Pickeln und Akne zu kämpfen.

Eine weitere Besonderheit der männlichen Gesichtshaut ist der Bartwuchs. Durch regelmäßiges Rasieren wird die Haut zusätzlich strapaziert. Sie wird zunehmend empfindlicher und reagiert schneller auf verschiedene Einflüsse. Durch die Rasur können kleine Mikrowunden entstehen und auch der Säureschutzmantel kann beschädigt werden. Laut Studien lassen sich bis zu 40 Prozent der Hautprobleme von Männern allein auf die Rasur zurückführen. Daher ist eine spezielle Pflege der Männerhaut umso entscheidender.

 

Kosmetikbehandlungen für den Mann

Um feststellen zu können, was die Haut benötigt, ist eine sorgsame Analyse des Hautzustandes notwendig. Neben den eventuell offensichtlichen Hautproblemen wie Rötungen, große Poren, Pigmentstörungen oder auch Alterserscheinungen sollten auch tiefliegende Strukturen der Haut berücksichtigt und behandelt werden. Den Hautzustand überprüfen wir in unserem Institut korsmedic mit der VISIA® 3D-Tiefenhautanalyse. Anhand der Ergebnisse können wir die weiteren Behandlungen und Pflegeanwendungen gezielt auf die individuelle Haut abstimmen.

Zu unserem Behandlungsspektrum für eine gesunde und frisch aussehende Haut zählen:

  • HydraFacial™
  • SkinCeuticals®
  • skinbetter®
  • Peelingbehandlungen
  • Microneedling (eventuell in Kombination mit einer PRP-Therapie)
  •  
     

    Weitere ästhetische Behandlungen für Männer

    Auch gegen müde Augen und störende Falten hält die ästhetische Medizin einige Methoden bereit. Eine vitale und offene Augenpartie ist zahlreichen Männern sehr wichtig. In den vergangenen Jahren ist die Lidstraffung unter die Top-Behandlungen der Männer geklettert. In unserer Praxis Dr. Kors führen wir die Lidstraffung ohne Operation durch. Die Plasmabehandlung mindert kleine Fältchen im Bereich der Augen und wirkt Hauterschlaffungen entgegen. Mithilfe von Botox® und Hyaluronsäure können zudem störende Falten geglättet und einzelne Bereiche konturiert sowie betont werden.

    Ein weiteres beliebtes Verfahren bei Männern ist die nichtoperative Haarentfernung. Starke Körperbehaarung, beispielsweise am Rücken, an der Brust oder an den Armen, stellt häufig eine Belastung für die betroffenen Personen dar. Die Lasertherapie entfernt schonend und dauerhaft die ungewollte Körperbehaarung in den jeweiligen Bereichen.

    Hartnäckige Fettdepots können einem sportlichen und trainierten Körper entgegenstehen. Mit Diäten und gezielten Übungen lassen sie sich in der Regel nicht entfernen. In diesem Fall kann eine Behandlung mit SculpSure® („Fett-weg-Laser“) oder einer Injektionslipolyse („Fett-weg-Spritze“) Abhilfe schaffen. Beide Methoden eignen sich, um gezielt kleine Fettansammlungen zu reduzieren.

    News
    Share: / / /
     

    korsmedic · Dr. med. Christian Kors · Schönstraße 5 · 13086 · Berlin-Weißensee · T 030 34 34 70 71 7 · F 030 34 34 70 72 8

    DATENSCHUTZ |IMPRESSUM | ANFAHRT | HAUTARZTPRAXIS DR. KORS

    Top